Aktuelles

Hier findest Du die neuesten Informationen über Aktionen und Veranstaltungen von und mit dem Jugendwerk Fichtelgebirge.

Was für ein erBAUlicher Konvent! Nix BAUruine, nix BAUsünde, das war 1-A-Arbeit von allen Beteiligten!

Nicht nur haben wir uns den BAUch bei gemeinsamen Mahlzeiten vollgeschlagen und unsere Gemeinschaft mit einem Kennenlernabend am Freitag aufgeBAUt, hauptsächlich haben wir den ganzen Samstag lang tatsächlich geBAUt: Vier Bänke, ein Tisch, eineinhalb Schilder und massig Holzkreuze zum Weitergeben und Selberbehalten sind entstanden – bei bestem Wetter und höchster Motivation.

Am Abend dann haben wir im Gottesdienst ein Gotteshaus und das Reich Gottes geBAUt, und Sonntagvormittag haben wir uns dem Geschäftsteil gewidmet: Neben Berichten, Infos und dem Austausch stand die Wahl der Delegierten in die Vollversammlung des Kreisjugendrings im Mittelpunkt. Diese sind: Christoph Frank, Fabian Lauterbach, Martin Mühle und Jonas Stahl. Herzlichen Glückwunsch euch, auf dieses Ergebnis kann man BAUen!

Und das war er dann auch schon, der BAUkonvent. AusBAUfähig? Kaum. Ein paar mehr Teilnehmer wären schön, aber das wären sie eigentlich immer, von daher kommt einfach alle zum nächsten Konvent: 09.11.-11.11. in Untertiefengrün – dann zusammen mit Hof und Münchberg.

Fabian Lauterbach

 

 

„KKT für Mitarbeiter“

So fühlte sich der Impulstag an. Groß, wirklich groß, mit vielen bekannten und unbekannten Gesichtern, mit abwechslungsreichem Programm, gutem Essen, Workshops, Gottesdienst – alles war dabei. Und es war großartig.

Nachdem wir beim Ankommen in Selb schon etwas ins Gespräch gekommen waren, ging es nach dem Aufwärmen gleich rein ins Thema: Wie führe ich mit Jugendgruppen Projekte durch? Wir lernten das Konzept des „leitenden Begleitens“ kennen und machten uns Gedanken, welche Projekte uns mal interessieren würden – von einer Kirchenband über die Umgestaltung von Jugendräumen bis hin zu Freizeiten war alles dabei.

Nach einem leckeren Mittagessen in der Oase warteten die Workshops auf uns: Ob wir uns nun mit Andachten, Erlebnispädagogik, Basteln, systemischem Leiten, der Bibel, Social Media oder Theater beschäftigten: Überall lernte man etwas hinzu, immer konnte man etwas für die eigene Arbeit mitnehmen.

Krönender Abschluss war der Gottesdienst mit der Band Facedown aus Hof, die uns nochmal einheizte und für gute Stimmung sorgte.

Dann war er auch schon vorbei, der Mitarbeiter Impulstag. Wir haben gelacht, gelernt, gequatscht, gespielt, gesungen, gefeiert und noch vieles mehr – und jetzt freuen wir uns auf eine Wiederholung.

 

Von Fabian Lauterbach

Das neue Schuljahr und Ausbildungsjahr hat begonnen. Wir wünschen euch für die neuen Aufgaben viel Erfolg und Gottes Segen.

 

Wir als Evangelische Jugend Fichtelgebirge verurteilen die Abschiebung der Familie Jamalov aus Selb.

Wir haben sie als gut integrierte, offene und interessierte Menschen wahrgenommen. Die 10-jährige Tochter Ayan besuchte mehrmals Veranstaltungen der Evangelischen Jugend im Fichtelgebirge, darunter Freizeiten und den Kinderzirkus. Wir erlebten sie als lebensfrohes und aufgewecktes Mädchen, das sehr gut Deutsch sprach und in ein soziales Netzwerk eingebunden schien. Auch der Rest der Familie blieb uns als tolerant und aufgeschlossen in Erinnerung.

Umso bedauerlicher finden wir, dass diese Familie aus dem Schlaf gerissen und abgeschoben wurde. Wir können nicht nachvollziehen, warum ihnen das Aufenthaltsrecht entzogen wurde und der Staat seine Gewalt mitten in der Nacht gegen kleine Kinder richtete. Wir sehen hier eine deutliche Verletzung der Menschenwürde.

Wir sind uns bewusst und weisen darauf hin, wie wichtig es für Kinder und Jugendliche ist, in einem gesicherten sozialen Umfeld aufzuwachsen. Dieses Umfeld wurde durch die Abschiebung zerstört. Wir selber können uns nicht vorstellen, kurz vor dem Schulabschluss bzw. dem Übertritt zu stehen und in einer Nacht alles zu verlieren: Schule, Freunde, Heimat.

Als Evangelische Jugend stehen wir für ein christliches Menschenbild, das Nächstenliebe und Barmherzigkeit als höchste Güter hat. Aus dieser Perspektive heraus verurteilen wir die Abschiebung und ihre Umstände.

Wir fragen uns:

Warum wurde die Familie überhaupt abgeschoben?

Warum musste diese Abschiebung, trotz der kleinen Kinder, mitten in der Nacht geschehen?

Welche Perspektive haben die Kinder, die ihre Schulausbildung in Deutschland verloren haben?

Welches Bild bleibt der Familie von Deutschland?

 

Wir hoffen auf ein baldiges Wiedersehen in Deutschland.

 

Unterzeichnet durch Vertreter des  Erweiterten Leitenden Kreis der Evangelischen Jugend Fichtelgebirge

Wir haben für euch ein buntes und spannendes Programm für den Sommer geplant!

Endlich ist sie da - die Evangelische Jugend im Fichtelgebirge präsentiert sich mit neuem Design und neuen Funktionen! Du kannst jetzt schon herausfinden, welche Angebote wir für Kinder und Jugendliche in diesem Jahr geplant haben. Außerdem gibt's hier mehr über Deine jugendlichen Ansprechpartner zu erfahren oder Du kannst Dich für unseren WhatsApp Broadcast anmelden!

Neue Erweiterungen kommen in Kürze!

Wir beziehen Stellung. Die EJ Bayern hat zur einer landesweiten Aktion aufgerufen, das Lutherjahr zu feiern. Am 1. Juli um 17:00 Uhr finden Jugendgottesdiensten mit Thesenanschlag und Glockgeläut im ganzen Land statt.

Kaum sind die Sommerferien rum steht schon das erste Highlight vor der Tür. Unser Herbstkonvent von 29 bis 30 September in Vordorf und es Kostet euch kein Cent.

Die Evangelische Jugend im Fichtelgebirge lädt ein! An den offenen Bürotagen sind wir den ganzen Tag in unseren Räumen in Selb, denn das Büro zieht um.

 

Jugendwerk Fichtelgebirge © All rights reserved